National Park seit:
1947
Biosphärenreservat seit 1976
UNESCO-Weltnaturerbe seit 1979

Besucher (2011):
934.000

Fläche:
1,5 Mio. Acres (ca. 610.000 ha)

Öffnungszeiten:
ganzjährig

Günstigste Besuchszeit:
Dezember bis April; Hurricane Season Juni bis November

Eintrittsgebühr:
10 USD pro Fahrzeug bzw. 5 USD pro Person für 1 Woche; Jahrespass 25 USD

go2usa.de / Florida /

Everglades National Park

Die Indianer nannten die Everglades Pahay Okee, Fluss des Grases. Dieser Fluss ist 150 Kilometer breit, aber nur wenige Zentimeter tief. Er fließt mit wenig Gefälle ganz langsam vom Lake Okeechobee nach Süden in das Meer der Florida Bay.

Everglades NP

Everglades NP

Dieses einzigartige Sumpfgebiet bietet Lebensraum für Vögel, Krokodile, Alligatoren, Sumpfzypressen, Mangroven und andere bedrohte Tier- und Pflanzenarten.
Doch seit 1920 wird dieses Naturparadies von seinem größten Feind bedroht: dem Menschen. Der Bau von Kanälen führte zur Austrocknung großer Teile der Everglades. Heute fließt nur noch ein Fünftel der Wassermenge, die um 1900 die Landschaft überschwemmte.
1947 wurden die Sümpfe zum Nationalpark erklärt und bis jetzt in ihrem ursprünglichen Zustand bewahrt. Mehrere Naturlehrpfade führen den Parkbesucher auf Holzstegen durch die flachen Sumpfgebiete.

Die Hurrikansaisons 2005 und 2009 richteten im Park große Schäden an. Vor allem von Menschen erbaute Strukturuen wie die Flamingo Lodge wurden zerstört.

Everglades NP

Everglades NP

Beste Jahreszeit für einen Besuch ist der Winter. Bei niedrigem Wasserstand sind Alligator & Co am besten zu beobachten. Auch zahlreiche Zugvögel überwintern im Park – dafür gibt es im Winter umso weniger Stechmücken.

Außerhalb des Nationalparks bieten zahlreiche Unternehmer Touren mit Propellerbooten an. Im Park sind diese Airboats jedoch verboten. Wir finden: Was im Nationalpark schädlich für die Natur ist, kann außerhalb nicht wirklich gut sein!

Everglades NP

Everglades NP

Wanderungen und Bootstouren:
Es gibt zahlreiche Bootstouren ins Hinterland, von kurzen bis zu mehrtägigen Exkursionen.
Kanuwege: Hells Bay Canoe Trail; Nine Mile Pond Canoe Trail; West Lake Canoe Trail; Noble Hammock Canoe Trail; Mud Lake Canoe Trail; Bear Lake Canoe Trail
Im Park gibt es mehrere kurze Naturlehrpfade: Anhinga Trail; Gumbo Limbo Trail; Pine Lands Trail; Pahayokee Overlook; Mahagony Hammock Trail; West Lake Trail

Unterkunft:
Die Unterkünfte direkt im Park wurden durch die Stürme der letzten Jahre zerstört, ein Wiederaufbau ist nicht vorgesehen. Hotels und Motels gibt es in den angrenzenden Städten wie z.B. Homestead, Florida City, Miami und Everglades City.

Camping:
Flamingo Campground – 38 Meilen südlich des Parkeingangs in Homestead – 234 drive-in sites und 40 walk-up sites – Duschen vorhanden – 16 USD pro Nacht – im Winter Reservierungen möglich – 41 Plätze für Wohnmobile mit Elektrizität vorhanden für 30 USD pro Nacht (Reservierung erforderlich, online über www.reserveamerica.com)

Umgebung:
Homestead (11 Meilen): Die Stadt mit ca. 60.000 Einwohnern ist Tor zum Everglades National Park.
Miami (72 Meilen)
Key West (135 Meilen)

 

everglades6s
everglades5s
everglades5s
everglades4s
Everglades NP
Everglades NP

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may leave a comment!

clear formSubmit