National Park seit:
1919, außerdem seit 1979 World Heritage Site

Besucher (2013):
4,6 Mio.

Fläche:
1,2 Mio. Acres (ca. 487.000 ha)

Öffnungszeiten:
Südrand ganzjährig geöffnet; Nordrand von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet, bis 1. Dezember wetterabhängig nur tagsüber

Günstigste Besuchszeit:
Frühjahr und Herbst

Eintrittsgebühr:
25 USD pro Fahrzeug bzw. 12 USD pro Fußgänger, Radfahrer, Motorradfahrer für 1 Woche; Jahrespass 50 USD; Backcountry Permit ca. 10 USD pro Permint zzgl. 5 USD pro Person und Nacht

go2usa.de / Der WestenNationalparks /

Grand Canyon National Park

Eines der beeindruckendsten Naturschauspiele der Welt ist der Grand Canyon National Park.
Der Colorado River hat sich hier in die weicheren Schichten des Colorado Plateaus eingegraben. Die Breite beträgt z.T. 29 km, die Tiefe 1700 m.

Der Fluss transportierte bis vor wenigen Jahrzehnten ca. 1 Mio. Tonnen Gestein ab. Diese Menge wurde durch den Bau von zahlreichen Stauseen (z.B. Lake Mead durch den Hoover Dam) erheblich reduziert.

Vom Grand Canyon Village aus kann man verschiedene Touren durch den Nationalpark beginnen.
Erste Möglichkeit ist es, in Richtung Westen Hopi Point, Pima Point, Hermits Rest abzufahren. Man sollte hierbei versuchen den Colorado River auf dem Grund des Canyon zu entdecken. Der Fluss erscheint aus der enormen Höhe wie ein kleiner Bach.

Anschließend kann man in Richtung Osten Yaki Point, Grandview Point, Moran Point und Lipan Point anfahren. Am äußersten Punkt dieser Straße kann man von Desert View den Canyon überblicken.
Auf dieser Route kann man auch den Park verlassen, um in Richtung Monument Valley aufzubrechen.

Der Nord- und der Südrand sind Luftlinie nur 10 Meilen voneinander entfernt. Mit dem Auto muss man allerdings große Umwege in Kauf nehmen, so dass sich die Strecke auf ca. 215 Meilen vergrößert. Zum Nordrand des Grand Canyon sollte man nur fahren, wenn man ohnehin die Nationalparks des südlichen Utah besucht.
Der North Rim ist außerdem von Oktober bis Mai wegen Schnee für Besucher gesperrt. Er liegt 400 m höher als der touristisch erschlossene South Rim, der das ganze Jahr geöffnet ist.

Ergänzend zum Besuch des Nationalparks bieten sich in Tusayan Hubschrauberflüge und im IMAX-Kino ein Film über „The Hidden Secrets of the Grand Canyon“ an.

Unterkünfte im direkten Bereich des Nationalparks sind sehr teuer. Es empfiehlt sich deshalb, in den Orten ein Stück entfernt vom Grand Canyon zu nächtigen. Dafür sollte man am Morgen etwas früher aufstehen, um den Tag am Canyon in vollen Zügen genießen zu können.
Als Etappenorte bieten sich Williams, Kingman und Flagstaff an. Es lohnt sich, die Couponhefte zu studieren. So ist es gut möglich, Motels für ca. 20 USD zu finden.

In der Hochsaison verkehrt vom Grand Canyon Village ein kostenloser Shuttle entlang der Hermit Road bis zum South Kaibab Trailhead. Während dieser Zeit des Jahres sind die Hermit Road und Yaki Point für private PKWs gesperrt.
Saisonabhängig verkehrt zwischen Nord- und Südrand ein Shuttle Service (Trans-Canyon Shuttle, Tel: 520/638-2820).

Karte anzeigen (NPS)

Detailkarte South Rim anzeigen (NPS)

Detailkarte North Rim anzeigen (NPS)

Umgebungskarte anzeigen (NPS)

 

Wanderungen:
Sowohl vom South als auch vom North Rim aus gibt es kurze Trails zu verschiedenen Overlooks.
Geübte können auch den Canyon durchqueren. Allerdings bedarf es ausführlicher Planung hierfür. Der bekannteste Weg ist der Bright Angel Trail. Übernachten am Grund des Canyon kann man in der Phantom Ranch – die Übernachtung sollte mindestens ein Jahr im voraus gebucht werden (Tel. 303/297-2757).

Unterkunft:
– Südrand:
Bright Angel Lodge
El Tovar Hotel
Kachina Lodge
Maswick Lodge
Phantom Ranch
Thunderbird Lodge
Yavapai Lodge
Alle oben genannten Lodges möglichst frühzeitig vorausbuchen (Tel: 303/297-2757). Die Preise liegen zwischen 45 und 285 USD pro Nacht und Zimmer.
Außerhalb der Parkgrenzen gibt es Unterkünfte in Tusayan (7 Meilen südlich), in Williams (60 Meilen südlich) und in Flagstaff (80 Meilen südlich).
– Nordrand:
Grand Canyon Lodge (von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet): rechtzeitig reservieren! Tel: 303/297-2757
In der Nähe des Nordrands gibt es Unterkunftsmöglichkeiten in Jacob Lake, Arizona, und in Kanab, Arizona.

Camping:
Desert View Campground (Südrand; ca. von Mitte April bis Mitte Oktober geöffnet): Plätze werden auf first come, first served-Basis vergeben, 10 USD pro Nacht
Mather Campground (Südrand; ganzjährig geöffnet): im Grand Canyon Village, für Zelte und Wohnmobile, Reservierung unter 1-800-365-CAMP empfohlen, 12 bis 15 USD pro Nacht
North Rim Campground (ca. von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet, Reservierungen unter 1-800-365-CAMP, 15 USD pro Nacht
Außerhalb des Parks befinden sich am Südrand in Tusayan (7 Meilen vom Grand Canyon Village) und im Kaibab National Forest Campingplätze. Auch in der Nähe des Nordrands befinden sich National Forest Campgrounds.
Am Südrand gibt es ein ganzjährig geöffnetes Trailer Village für Wohnmobile (ab 20 USD pro Nacht).

Umgebung:
Las Vegas (320 Meilen vom South Rim)
Monument Valley Navajo Tribal Park (190 Meilen vom South Rim)
Walnut Canyon (95 Meilen vom South Rim)
Sedona (110 Meilen vom South Rim)
Flagstaff (80 Meilen vom South Rim)

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may leave a comment!

clear formSubmit