National Park seit:
1999, davor National Monument seit 1933

Besucher (2013):
176.000

Fläche:
31.000 Acres (ca. 12.400 ha)

Öffnungszeiten:
South Rim ganzjährig, am North Rim sind Straße und Ranger Station im Winter geschlossen (meist von Ende November bis Mitte April)

Günstigste Besuchszeit:
Frühjahr und Herbst

Eintrittsgebühr:
15 USD pro PKW oder Motorrad für 1 Woche, 7 USD pro Fußgänger oder Radfahrer, Jahrespass 30 USD

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



go2usa.de / Der WestenNationalparks /

Black Canyon of the Gunnison National Park

Im Westen Colorados liegt dieser erst 1999 von President Bill Clinton zum Nationalpark ernannte Canyon.

Eingänge befinden sich jeweils einer im Süden in der Nähe des Städtchens Monrose und im Norden bei Crawford, hier nur über eine unbefestigte Straße, die im Winter geschlossen wird. Der Süd- und Nordrand der Schlucht sind nicht durch Brücken verbunden, man muss also sehr große Umwege in Kauf nehmen, um in beide Bereiche des Nationalparks zu kommen. Deshalb konzentriert sich auch ein Großteil der Besucher auf den Südteil.

Black Canyon of the Gunnison NP

Black Canyon of the Gunnison NP

Der Gunnison River, ein Zufluss zum Colorado River, hat sich in den letzten zwei Millionen Jahren hier über 500 m tief in das harte Gestein eingegraben, teils ist die Schlucht gerade mal gut 300 m breit. Alle hundert Jahre gräbt sich der Fluß ca. 3 cm weiter ein.

Bis ins späte 19. Jahrhundert hielten verschiedene Expeditionen den Canyon für unpassierbar. Erstmals gelang es 1901 den 33 Meilen langen Canyon innerhalb von 9 Tagen zu durchreisen, Anlass war die Erkundung der Möglichkeit, Wasser für die Felder südwestlich der Schlucht abzuleiten. Von 1905 bis 1909 wurde dann ein Tunnel gebaut, der bis heute noch Wasser für die Landwirtschaft liefert.

Flussaufwärts wurden im 20. Jahrhundert mehrere Stauseen zur Stromgewinnung und zur Regulierung der Fließgeschwindigkeit gebaut. Diese befinden sich heute im Curecanti National Recreation Area.

Die South Rim Road führt als Sackgasse vom Eingangstor vorbei am Visitor Center zu mehreren Aussichtspunkten, an denen man auch kleinere Wanderungen unternehmen kann.
Der Abstieg auf den Grund des Canyons bleibt Spezialisten vorbehalten. Es gibt keine einfach gehbaren Wege, selbst die Gunnison Route, die als die leichteste Alternative eingestuft wird, führt teils fast senkrechte Felswände an Ketten nach unten, man muss mit mindestens 10 Stunden für den Hin- und Rückweg rechnen.

Die East Portal Road zweigt am südlichen Eingangstor von der South Rim Road ab und führt teils mit 16 % Steigung bis zum Fluss, längere Wohnmobile sind verboten, im Winter wird die Straße gesperrt. Am Ende gelangt man zum letzten Damm der oben erwähnten Stauseen.

Karte anzeigen (NPS)

Umgebungskarte anzeigen (NPS)

Wanderungen:
Zum Abstieg zum Fluss s.o. im Text.

Wanderungen am South Rim:

  • Warner Point Nature Trail (1,5 mi/ 2,5 km, 1 Stunde); schöne, einfache Wanderungen vom Ende der South Rim Road, Broschüre mit Erklärungen zu mehreren Punkten entlang des Weges am Start.
  • Oak Flat Loop Trail (2 mi/3,3 km, 1,5 Stunden); etwas anstrengende, abwechslungsreiche Wanderung vom Visitor Center durch Eichen-, Douglasien- und Pappelwälder über ein paar Serpentinen zum Canyonrand.
  • Rim Rock Nature Trail (1 mi/1,6 km, 30 Minuten); sehr einfache Wanderung am Rand der Schlucht.

Wanderungen am North Rim:

  • Chasm View Trail (0,3 mi/0,5 km; 20 Minuten); vom Campground zu tollen Ausblicken auf Painted Wall und Serpent Point.
  • North Vista Trail (bis Exclamation Point 3 mi/ 5 km, bis Green Mountain 7 mi/11,5 km); von der North Rim Ranger Station zu mehreren Aussichtspunkten, anstrengend.

Unterkunft:
In der Stadt Monrose, ca. 20 Meilen vom South Rim entfernt, gibt es eine recht große (jedoch nicht unbedingt gute) Auswahl an Unterkünften. Neben den klassischen Kettenmotels gibt es auch ein paar andere mittelmäßige Motels im Ort.

In Crawford gibt es unweit des North Rims vier Inns und Lodges.

Camping:

Es gibt am North und South Rim jeweils einen Campground:Für

  • South Rim Campground (Loop A ganzjährig geöffnet, Loop B und C im Winter geschlossen): 88 Plätze mit Plumpsklos, Picknicktischen und Grills. Wasser in begrenzten Mengen von Mitte Mai bis Mitte September verfügbar. Loop A und C 12 USD pro Nacht, Loop B 18 USD pro Nacht incl. Stromanschluss zzgl. 3 USD Reservierungsgebühr (Loop A und B reservierbar unter www.recreation.gov)
  • North Rim Campground (im Winter geschlossen): 13 Plätze, mit Plumpsklos, Picknicktischen und Grills, Wasser in begrenzten Mengen von Mitte Mai bis Mitte September verfügbar. 12 USD pro Nacht. Keine Reservierung, nur first-come, first-served (im Sommer öfters voll belegt).

Umgebung:

Fotos:

zur Fotogalerie Black Canyon of the Gunnison National Park mit größeren Fotos

Black Canyon of the Gunnison NP
Black Canyon of the Gunnison NP
Black Canyon of the Gunnison NP
Black Canyon of the Gunnison NP
Black Canyon of the Gunnison NP
Black Canyon of the Gunnison NP
Black Canyon of the Gunnison NP
Black Canyon of the Gunnison NP

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may leave a comment!

clear formSubmit